Haftanstalt Hohenschönhausen

Am Tag der Maueröffnung war ich elf. Ich kann also nicht gerade behaupten, ich hätte die deutsche Einheit damals politisch komplett durchschaut. Die Freude darüber, das Halstuch nicht mehr tragen zu müssen, war natürlich groß, und es gab tolle neue Süssigkeiten. Dann wurde meine Heimat verramscht, um stattdessen riesige Verkaufszelte aufzustellen, in denen uns der Ramsch verkauft werden sollte, der im Westen nicht mehr zu verkaufen war. Die Leute wurden arbeitslos, der Abstieg der Provinz begann und ich war weg.

Manchmal wünsche ich mir, ich wäre in diesen aufregenden Zeiten älter gewesen und im Besitz einer Kamera. Weil das jetzt aber nicht mehr geht, war ich am Wochenende in der ehemaligen Haftanstalt des MfS (aka die Stasi) in Hohenschönhausen und habe dort diese Bilder gemacht. Einen Besuch in der Gedenkstätte kann ich sehr empfehlen.